FB01-18 Hochtourenwoche in Wallis

KEINE PLÄTZE MEHR FREI - WARTELISTE WIRD GEFÜHRT

Ziel der gemeinsamen Hochtourenwoche ist eine Basisausbildung zum selbstständigen Begehen von Gletschern und leichten Gipfelanstiegen im kombinierten Gelände. Dabei soll Euch folgendes Wissen vermittelt werden:

  • Umgang mit Pickel, Steigeisen und sonstiger Eisausrüstung

  • Begehen von Gletschern, Firnflanken und Graten

  • Sicherungstechniken in Fels und Eis

  • Sturzbremstechniken im Firn; Spaltenbergung

  • Tourenplanung und Tourenführung

  • Orientierung (Karte/Kompass/GPS)

  • Ausrüstungskunde

  • Wetterkunde/Alpenwetter

  • Erste Hilfe bei Bergtouren

  • Natur- und Umweltschutz

Natürlich bietet sich die Möglichkeit der „praxisorientierten Anwendung“, indem wir einige 4000er Gipfel der Umgebung besteigen werden.

Termin

16.06.2018 - 22.06.2018

Ort

Täschhütte des SAC, Täsch (Wallis)

Teilnehmerzahl

max. 8

Voraussetzung

  • Gute Kondition (!!!) für 6-10 stündige Touren
  • Klettererfahrung/Kenntnisse im Umgang mit Seil und Sicherungsgerät wünschenswert aber nicht Voraussetzung
  • Abgeschlossene Jugendleiterausbildung

Verpflegung

Halbpension

Anreise

Eigene Anreise mit Fahrgemeinschaften oder bevorzugt mit der Bahn

Benötigtes Material

Gurt, Helm, Steigeisen, Eispickel, Rucksack, steigeisenfeste Bergschuhe, geeignete wetterfeste Kleidung (Fleece, Goretex), Gamaschen, Handschuhe, Hüttenschlafsack, Klein- und Sicherungsmaterial (Karabiner, Eisschraube, Reepschnüre)

Ihr bekommt eine komplette Ausrüstungsliste nach Anmeldung noch zugeschickt! Versucht auch bei euren Sektionen oder Freunden (modernes) Material auszuleihen!

Teamer

Ben Rettig

Kursgebühr

200,- €

Sonstige Kosten

6 x Ü/HP auf Schweizer SAC-Hütte (werden vom JDAV-Nord übernommen), Getränke u. Zwischenverpflegung müssen selbst bezahlt werden

Anfahrtkosten (Bahn, Fahrgemeinschaft mit dem Auto), max. 200,- € pro Person werden erstattet. Wir legen Wert darauf, dass vorzugsweise mit der Bahn angereist wird.